Nachricht
Musik und Entspannung

Montag 30. Juli 2018
8.000 Euro für Musikinstrumente und ein Entspannungsmöbel

Föhrenbühl, 30. Juli

Im Bildungsbereich Musik wird ein wahrnehmender, handelnder, aktiver und kreativer Umgang zur Musik eröffnet. Entsprechende Angebote wecken, erhalten und stärken das Interesse und die Freude an Musik. Die Schule unterstützt die Schülerinnen und Schüler, Musik als Gestaltungsmittel, kreative Herausforderung und entspannendes Medium zu erleben.

„Musik und Rhythmik spielen gerade im sonderpädagogischen Unterricht eine zentrale Rolle", erklären die langjährigen Musiklehrerinnen Barbara Dintinger und Irina Maier in der Berufsschulstufe Föhrenbühl. Notwendig dafür sind Melodie- und Rhytmusinstrumente wie Trommeln, Metallophone, Xylophone, Conga-Sets, Melodicas, Holzflöten und Tamburine. Auch eine Caisa wurde angeschafft. Sie ist eine konvexe Steelpan, die zum Spielen mit Fingern und Händen entwickelt wurde. Dieses Instrument vereint Melodie und Rhythmus und eröffnet durch die Spielweise nah am Körper mit und ohne Schlägel von Anfang an ein freies Spielen und Improvisieren mit einfachsten Berührungen. Die Caisa wird aus Metall hergestellt und besitzt je nach Stimmung 9 - 10 Töne, die schön und geheimnisvoll klingen.

„Wenn sich während zwei Stunden pro Woche am Vormittag Lehrer und Schüler im abgedunkelten Ruheraum treffen und es ganz still ist, dann finden wir uns zusammen, um die Vorbereitungen für unsere Klangwiegen-Therapie zu treffen“, beschreibt Manfred Dalla Zuanna, Lehrer der Förderklasse. Der „Klangraum“ wirkt intensiv und obertonreich, gleichermaßen auf körperlicher und seelischer Ebene. Die Klangwiege erzeugt eine große Klangfülle, die meditativ und entspannt wirkt. Sie ist 1,80 m lang und die Saiten werden von außen angespielt. Die Schülerinnen und Schüler können in ihr liegen oder auf einem Stuhl aufrecht in der stehenden Klangwiege sitzen. Liegt der Schüler unter der Klangwiege, so wird der ganze Körper wie unter einer „Klang-Dusche“ von den Vibrationen und Tönen massiert. In der Klangwiege entwickeln die Schülerinnen und Schüler eine tiefe Bauchatmung und können so gut entspannen. Körperliches Wohlbefinden stellt sich ein – ein Gewinn an Lebensqualität, gerade für solche Schülerinnen und Schüler, die mit den einfachen Vorgängen des Lebens, wie atmen, sitzen, wahrnehmen etc. große Beschwernis haben. Oft genug reagieren die Schülerinnen und Schüler so entspannt, dass sie kurzfristig tief einschlafen und tatsächlich größer wirken, da die Tiefenentspannung Kontrakturen entgegen wirkt und Glieder sich strecken.

Musik, Kunst und Kultur wird in Brachenreuthe, Bruckfelden und Föhrenbühl angeboten. Wer diese Antgebote mit einer Spende unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen. Herzlichen Dank!

Herzlichen Dank an die Werner und Erika Messmer-Stiftung und das Unternehmen, welches nicht genannt werden möchte!


Lorem Ipsum

Mittwochs gibt es ab 18:00 Uhr Pasta – All you can eat


:

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihre Reservierung. In Ihrem E-Mail Postfach finden Sie eine Bestätigung.